EVA Online-Kongress 12.03.2022

Nachdem am 27.03.2021 unser erster Kongress so gut angenommen wurde und wir so viel schönes Feedback von den vielen Teilnehmer*innen bekommen haben, freuen wir uns auf unseren zweiten Kongress am 12.03.2022.

In unserer täglichen Arbeit unterstützen wir euch, so gut wir können, auf eurem individuellen Weg. Das Programm setzt sich wieder aus den gesammelten Fragen und Schwerpunkten der Teilnehmer*innen unserer monatlichen Online-Vernetzungstreffen zusammen, das heißt IHR habt quasi dieses Programm zusammen gestellt. 

Wir haben auch heuer wieder viele verschiedene Expert*innen, auf ihrem Gebiet, mit ins Boot geholt um euch möglichst viele verschiedene Einblicke zu ermöglichen.

Aufgrund des Datenschutzes können wir leider die Vorträge nicht aufzeichnen, stellen euch aber die Präsentationen – sofern wir diese von den Vortragenden erhalten – nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Nachfolgend findest du das Programm, die Vorstellung der Vortragenden und die Möglichkeit dich anzumelden. 

Folgt uns gerne auf Facebook und Instagram! Dort halten wir euch auf dem Laufenden.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr uns mit dem Teilen der Veranstaltung unterstützt 🙂  #eva_endometriosevereinigung #eva_kongress2022 #eva_awareness2022

Countdown bis zum EVA Kongress 2022

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Anmeldeformular




Falls ihr keine Anmeldebestätigung bekommt, checkt bitte euren Spam Ordner 😉

 

Programm/Ablauf

08:00 Uhr     Begrüßung EVA – Ines Mayer und Michaela Kahr

08:30 Uhr     Was ist Endometriose und ihre Auswirkungen – Dr. Astrid Sautner

09:00 Uhr     Aktuelles aus der Forschung zu Endometriose – Dr. Rene Wenzl

09:30 Uhr     Diagnosemöglichkeiten bei Endometriose – Dr. Peter Oppelt

10:00 Uhr     Behandlungsmöglichkeiten bei Endometriose – Dr. Elisabeth Janschek

11:00 Uhr     Welche Ansprüche und Möglichkeiten habe ich? – Chronisch Krank, Elisa Husar

11:30 Uhr     Selbstfürsorge – Natalie Bidmon

12:00 Uhr     Mittagspause

13:00 Uhr     Diät, Ernährung & Endometriose – Anna Wenig

14:00 Uhr     Physiotherapie, Osteopathie bei Endometriose – Julia Fasl

14:30 Uhr     Psychologische Aspekte der Endometriose – Ulrike Pfützner, MSc

15:00 Uhr     Der weibliche Zyklus – Natascha Herrmann, BA

16:00 Uhr     Endometriose und Sport – Kim/Endoathletin

16:45 Uhr     Vorstellung Fruchtbar – Selbsthilfegruppe für Kinderwunsch/Verein Kinderwunsch Österreich

17:00 Uhr     Auswirkungen der Endometriose auf den Kinderwunsch – Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler

17:30 Uhr     Möglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch – Prof. PD. Dr. Kasem Nouri

18:30 Uhr     Sexualität und Beckenboden – Magdalena Heinzl und Miriam Mottl

19:30 Uhr     Abschluss und Vernetzung  

Vortragende

Fr. Ines Mayer, Obfrau EVA und Fr. Michaela Kahr, Stellvertretende Obfrau EVA

Foto: Privat

Dr. Astrid Sautner, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Thema: Was ist Endometriose und wie wirkt sie sich aus?

Regelschmerzen, Blutungsstörungen, Unfruchtbarkeit und vieles mehr…. Endometriose präsentiert sich facettenreich. Wir erörten die Entstehung der Erkrankung, Veränderungen im Körper und damit zusammenhängende Beschwerden.

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen. 

 

Dr. Rene Wenzl

Thema: Aktuelles aus der Forschung zu Endometriose 

Foto: folgt

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

Dr. Peter Oppelt

Thema: Diagnosemöglichkeiten bei Endometriose 

Der oft sehr lange Weg bis zur Diagnose Endometriose wirft immer wieder die Frage auf, ob die Diagnose der Endometriose eine derartige Herausforderung ist.

Im Rahmen des Vortrags soll die Diagnostik der Endometriose aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Neben der klassischen Diagnose mittels Bauchspiegelung (LSK) und Gewebeuntersuchung (Histologie) sollen auch nicht invasive Verfahren wie der Ultraschall und Magnetresonanztomographie hinsichtlich ihrer Relevanz dargestellt werden.

Aber welchen Stellenwert wird hierbei die Anamnese haben. Kann eine exakte Anamnese einen Gewinn in der Abklärung und wegweisend im weiteren Abklärungspfad sein? Oder tritt die Anamnese aufgrund des technischen Fortschritts in den Hintergrund?

Abschließend soll noch ein Ausblick in die Zukunft der Diagnostik vorgestellt werden. Wird es in absehbarer Zukunft einen Bluttest für die Diagnose „Endometriose“ geben?

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.  

 

 

Dr. Elisabeth Janschek

Thema: Behandlungsmöglichkeiten bei Endometriose

Kann Endometriose derzeit geheilt werden? Werden durch Medikamente die Endometrioseherde verschwinden? Wie können Schmerzen bei der Regel gelindert werden? Wann muss operiert werden? Warum sind wiederholte Operationen an den Eierstöcken bei Kinderwunsch möglichst zu vermeiden? Was kommt bei einer Darmoperation auf mich zu? Welche Alternativen gibt es zur Schulmedizin? Wie kann ich als Endometriosepatientin selber dazu beitragen, dass es mir mit meiner Erkrankung besser geht?

Ich bin die Erste Oberärztin des LKH Villachs, leite dort Endometriosezentrum und beschäftige mich mit dem Thema Endometriose seit über 15 Jahren. 

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

Chronisch Krank – Elisa Husar

Thema: Chronisch Krank – Welche Ansprüche und Möglichkeiten habe ich? 

Der Vortrag zeigt in einem kurzen Überblick die sozialrechtlichen Ansprüche und Möglichkeiten, die Betroffene von Endometriose in Österreich haben.  Es ist nicht immer leicht, sich zwischen Behörden und Ämtern zurecht zu finden und zugleich eine chronische Erkrankung und deren dazugehörigen Alltag zu meistern. In diesem Vortrag liegt der Schwerpunkt auf dem Behindertenpass mit Zusatzeintragungen, Krankenkassenleistungen, Berufsunfähigkeit und Pflegegeld.

 

Der Verein ChronischKrank Österreich ist ein bundesweit tätiger Sozialverein und zugleich die größte Interessensvertretung für Menschen mit chronischer Erkrankung und deren Angehörige in ganz Österreich. Der Verein ist eine zentrale Anlaufstelle für soziale, finanzielle, psychische, sozialrechtliche, ernährungsspezifische, juristische, medizinische und behördliche Angelegenheiten. Unser Verein ChronischKrank Österreich unterstützt und informiert Sie und Ihre Angehörigen sehr gerne. Wenden Sie sich jederzeit an uns, wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen.

Foto: Soul Space Studios

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

 

Natalie Bidmon

Thema: Selbstfürsorge

Mein Name ist Natalie Bidmon, ich bin Inspiratorin, Trainerin für authentische Kommunikation & Lebensweise, und so ganz nebenbei wurde ich durch meine 3 Kids und meinen individuellen Lebensstil auch noch zur Eskalationsexpertin ausgebildet.

Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, Menschen immer wieder zurück zu sich selbst zu begleiten, um sich dadurch ganz individuell zum Ausdruck zu bringen.

Egal ob mit Worten, Gesten oder Taten.

Denn ich bin davon überzeugt, wer ein erfülltes, freudvolles Leben erleben möchte – egal ob im Privat- oder Businessbereich für den gilt es als oberste Priorität sich WIEDER seiner sebst- bewusst zu werden.

Und genau darauf möchte ich mich in den 30 Minuten konzentrieren:

  • Für die mentale Ebene: Prioritäten setzen, als liebevolle Selbstfürsorge 😊
  • Für die Herzens Ebene: Der wichtigste Mensch in meinem Leben, bin ICH!
  • Für die körperliche Ebene: Wie lerne ich meine Bedürfnisse wieder klar wahr zu nehmen, und warum das wichtig ist!

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen. 

 

Anna Wenig

Thema: Diät, Ernährung & Endometriose 

WAS ist der Unterschied zwischen Diät und Ernährung? Wann ist eine Diät sinnvoll? Was bedeutet es seine Ernährung umzustellen? Und was hat das mit Endometriose zu tun? 

Endometriose das Cham@leon unter den Erkrankungen. So viele Varianten wie Betroffene und so individuell sind auch die Bedürfnisse.  Um Licht in den Dschungel der Empfehlungen und Ratschläge zu bringen, möchte ich Interessierten die Grundprinzipien einiger Ernährungsweisen näherbringen und klären, wann eine Diät Sinn macht. 

Mein Name ist Anna Wenig. Als Diätologin arbeite ich im Wiener Allgemeinen Krankenhaus mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie, Gynäkologische Endokrinologie und Allgemeine Onkologie. Mein persönlicher Schwerpunkt liegt dabei auf frauengesundheitlichen Themen, unter anderem Endometriose. Ernährung hat Einfluss auf unsere Gesundheit, da macht es Sinn, sich damit auseinanderzusetzen.

Foto: Alexander Schmied

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen

 

 

Julia Fasl

Thema: Physiotherapie, Osteopathie bei Endometriose

Im Vortrag wird das Thema Osteopathie bei Endometriose besprochen.
Vorab wird erklärt, was Osteopathie ist und wo überall Osteopathie eingesetzt werden kann.

Weiteres wird speziell auf Endometriose und Osteopathie eingegangen werden. Verschiedenen Beispielen und Ideen für zuhause in Schmerzphasen oder auch zur Vorbereitung für einen Kinderwunsch werden euch gezeigt.
Natürlich habt ihr die Möglichkeit nach der Präsentation Fragen zu stellen.

Meine Name ist Julia Fasl. Ich bin selbständige Physiotherpeutin und Osteopathin in Salzburg. Größtenteils behandle ich Kinderwunschpatientinnen, Schwangere und Babies/Kinder.

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

Ulrike Pfützner, MSC

Thema: Psychologische Aspekte der Endometriose

Endometriose mit ihren vielfältigen Symptomen auf der körperlichen Ebene stellt viele Betroffene vor besondere Herausforderungen. Leidet ein Mensch unter körperlichen Symptomen, dann wirken sich diese oft aber auch auf die Psyche und das Lebensumfeld aus.

Der Vortrag von Ulrike Pfützner gibt einen Einblick in psychosoziale Auswirkungen der Erkrankung und zeigt darüber hinaus hilfreiche Bewältigungsstrategien auf. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema „Selbstfürsorge“.

Folgenden Fragen sollen im Vortrag beantwortet werden:

  • Was sind häufige Auswirkungen von Endometriose auf der psychosozialen Ebene?
  • Wobei können Unterstützungssysteme hilfreich sein?
  • Welche Bewältigungsstrategien wenden Betroffene an?
  • Wie kann Selbstfürsorge konkret aussehen?

 

Ulrike Pfützner, MSc, hat sich als Physiotherapeutin auf die Fachgebiete Gynäkologie und Urologie spezialisiert und ist zudem als psychologische Beraterin mit dem Schwerpunkt Paar- und Sexualberatung ganzheitlich tätig. Im Rahmen ihres Masterstudiums an der Universität Graz erforschte sie psychosoziale Auswirkungen der Endometriose sowie effektive Bewältigungsstrategien Die Ergebnisse dieser Forschung bilden die Grundlage dieses Vortrags.

Foto: Christoph Rieger

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

Natascha Herrmann, BA

Thema: Der weibliche Zyklus

Im Vortrag von Natascha Herrmann geht es um den Menstruationszyklus, in dem wir Frauen vier verschiedene Phasen auf physischer und psychischer Ebene erleben und die mit der Ausschüttung der körpereigenen Hormone zusammenhängen. Diese Hormonausschüttungen gleichen einer Wellenbewegung, die sich jeden Monat, immer und immer wieder, aufs Neue wiederholen. 

Nicht alle Frauen können diese Wellenbewegungen problemlos wahrnehmen und in ihrem Alltag für sich nutzen. 

Im Laufe des Zyklus können viele unterschiedliche Beschwerden auftreten wie z.B. ein unregelmäßiger Zyklus, Stimmungsschwankungen, Unruhe, depressive Verstimmungen, Heißhungerattacken, Hautprobleme, Kopfschmerzen bis hin zu regelmäßigen Migräneanfällen, Menstruationsschmerzen einhergehend mit starken Blutungen etc. Die Ursachen dafür sind vielfältig und können z.B. mit Hormonungleichgewicht, Stress, Untergewicht, PCOS, Endometriose, falscher Ernährung, Schilddrüsenprobleme oder anderen medizinischen Gründen einhergehen.

In diesem Vortrag erwartet dich

  • zyklisches Wissen auf physischer und psychischer Ebene
  • Einblick in die Hormone 
  • Sport und Bewegung während dem Zyklus
  • Tipps und Unterstützung bei Beschwerden

Es wird ausreichend Zeit zum Besprechen von Praxisbeispielen geben.

 

Natascha Herrmann, BA ist Sexualpädagogin, Beckenbodenkursleiterin nach dem Bebo Konzept, Sexualberaterin in Ausbildung unter Supervision und leitet einen Lehrgang zu Sexualität und Trauma im Beckenbodentraining. Sie begleitet Frauen rund um Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach. Dabei rückt die Traumaarbeit immer mehr in den Vordergrund. 

Foto: Andreas Hofer

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

 

Kim/Endoathletin

Thema: Endometriose und Sport 

Ich bin Kim – die @endo.athletin & Deine EndoSister im Bereich Fitness mit & TROTZ Endometriose & ihren nervigen Begleiterkrankungen 💪🏼🎗
Bei mir gibt es Fachwissen, Tipps & Motivation, wie Du mit aktiver, körperlicher Betätigung & angepasster Ernährung Deine Lebensqualität steigern & Deine Symptome lindern kannst 🍽🏋🏼‍♀‍🏃🏼‍♀‍🧘🏼‍♀‍🤸🏼‍♀‍

Mein Motto lautet #krankheitistkeinhindernis & DAS ist auch mein Weg mit meinen Krankheiten, die mich bereits seit 16 Jahren begleiten🏥👩🏼‍⚕‍
Für Dich fasse ich mein gelebtes Fachwissen & meine Erfahrung zusammen, so dass Du verstehst, wie Dein Körper & Deine Krankheiten funktionieren & wie DU dieses Wissen für Dich in Deinem Alltag nutzen kannst, um Dein persönliches Wohlbefinden & Lebensenergie zu steigern💥Gemeinsam sind wir stärker, Du bist stärker – stärker als Endometriose

  • Kure Vorstellung meinerseits
  • Was ist Sport/Fitness?
  • Positive Auswirkung von Sport/Fitness auf Hormonhaushalt & Endometriose
  • Sport/Fitness bei Schmerzen oder Periode
  • Sport/Fitness nach einer OP
  • Allgemeine Dos & Don’ts bei Sport mit Endometriose
  • Fragen (?)

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

Die Fruchtbar

Thema: Verein Kinderwunsch Österreich 

Die Fruchtbar – Verein Kinderwunsch Österreich mit Selbsthilfegruppe zum Thema unerfüllter Kinderwunsch. Wir treffen uns einmal im Monat – virtuell meistens, aber auch persönlich. Der Verein setzt sich für den Austausch zu den Themen unerfüllter Kinderwunsch, Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten, ungewollte Kinderlosigkeit, jede Form der Kinderwunschbehandlung, künstliche Befruchtung und Adoption ein.

Website: www.diefruchtbar.at

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler

Thema: Auswirkungen von Endometriose auf den Kinderwunsch

Im Vortrag von Monika Wölfler wird es um „Auswirkungen von Endometriose auf den Kinderwunsch“ gehen und folgende Aspekte besprochen:

  • Gibt es bei Endometriose immer Schwierigkeiten schwanger zu werden?
  • Kann man ein erhöhtes Risiko für Fruchtbarkeitsstörungen erkennen?
  • Was kann getan werden?

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit Fragen werden zum Thema zu stellen.

 

Frau Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler ist Oberärztin an der Universitätsfrauenklinik Graz im Schwerpunkt für Hormon- und  Fruchtbarkeitsstörungen sowie Sonographie und Chirurgin mit Spezialisierung auf minimal-invasive Eingriffe zur Verbesserung der Fruchtbarkeit. Sie leitet das universitäre Endometriosezentrum am LKH Graz.

Foto: Kanizaj

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen. 

Prof. PD. Dr. Kazem Nouri

Thema: Möglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch

Prof. PD. DR. Kazem Nouri studierte Medizin an der Medizinischen Fakultät in Wien.

Er absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in LKH Wolfsberg und Klinikum-Klagenfurt in Kärnten.

Danach folgte eine Fellowship im Bereich der Hormone und Kinderwunsch-Therapie an der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Medizinischen Fakultät Wien wo er bis April 2019 als Stellvertretender Leiter, Direktor der IVF-Einheit und reproduktiven Chirurgie tätig war.  Er hat mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten in Medizininischen Fachzeitschriften veröffentlicht und mehr als 700 nationale und internationale Vorträge gehalten. Er ist Vizepräsident der österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Infertilität und Endokrinologie, und der Gesellschaft für Psychologie und Kinderwunsch. Er ist Vorstandsmitglied der Österreichischen IVF-Gesellschaft und von 2017 bis 2020 österreichischer klinischer Vertreter im ESHRE-Ausschuss der Nationalen Vertreter.
Seit April 2019 ist er Ärztlicher Direktor von TFP Austria ein Mitglied von TFP Gruppe  mit derzeit drei IVF-Zentren in AUT in Wien, Wels und in Klagenfurt. Prof. Nouri ist seit May 2021 der Präsident der österreichischen Gesellschaft für Sterilität, Fertilität und Endokrinologie.

Foto: Privat

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.

 

Magdalena Heinzl und Miriam Mottl

Thema: Sexualität und Beckenboden

Im Vortrag von Miriam M. Mottl und Magdalena Heinzl wird das Thema Sexualität mit Endometriose besprochen.
Wie kann ich meinen Beckenboden bewusst entspannen?
Was kann ich tun, bei Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs?
Was ist überhaupt alles Sex?
Und welche Hilfsmittel gibt es?
Danach gibt es natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Magdalena Heinzl, die Gründerin von sexOlogisch, der Plattform für Sexualität, Körperwahrnehmung und Gewaltprävention, arbeitet als Sexualpädagogin, Sexualberaterin und Beckenbodentrainerin selbstständig. Neben ihrer Selbstständigkeit produziert sie ihren eigenen Podcast und auf ihrem Blog kann man nützliche Tipps und Tricks rund ums Thema Sexualität nachlesen. Auch die Themenfelder Trauma- und Theaterpädagogik lässt sie gerne in die Arbeit einfließen.

 

Miriam M. Mottl ist Frauenärztin und Sexualmedizinerin angestellt als Oberärztin am Kepleruniversitätsklinikum. Nebenbei berät sie Frauen und Paare in ihrer Wahlarztordination, betreibt einen Blog „Frag Miriam“ zum Thema Kinderwunsch, Sexualität und Partnerschaft und spricht mit einem Kollegen im gemeinsamem Podcast „Eros und Psyche“ über Tabuthemen rund um die Sexualität sowie Psyche.

Foto: Yvonne Kreuzmayr und Simart Fotografie

Hier könnt ihr euch dann im Anschluss nochmals die Präsentation ansehen.