News

WICHTIG: EVA sucht die nächste Generation…

Vor mehr als 15 Jahren haben erkrankte Frauen unseren Verein gegründet – als Anlaufstelle für Betroffene, um Rat und Hilfe, Informationen und Austausch zu bieten.

Seither hat sich viel getan. Die Vereinigung ist gewachsen und hat sich stetig professionalisiert. Heute beraten wir nicht nur laufend Betroffene (per Mail, im Internetforum oder auf Veranstaltungen), wir sind auch ein Teil des internationalen Netzwerks (im November wird in Wien der 4. Europäische Endometriosekongress stattfinden) und haben eine starke Kooperation mit spezialisierten ÄrztInnen gebildet. Wir arbeiten etwa bei Zertifizierungen von Endometriosezentren zusammen und haben gute Kontakte zu den Zentren in Österreich.

Nun ist es Zeit für einen Wechsel an der Spitze. Mehrere Frauen des Vereinsvorstandes möchten, zum Teil nach zehn Jahren, Platz machen für Nachfolgerinnen. Berufliche und persönliche Lebensschritte rufen nach Veränderung. Mit dem Ende der Funktionsperiode Ende 2018 benötigt EVA neue motivierte und verlässliche Frauen, die sich in den Vorstand wählen lassen.

Man muss für diese Tätigkeiten kein intensives medizinisches Wissen haben. Wir sind keine Ärztinnen. Es geht um Kommunikation, Netzwerken und Organisatorisches. Etwa, Frauen zu kompetenten medizinischen Ansprechpartnern zu vermitteln. Betroffene im Gespräch auf Augenhöhe bestärken, dass sie nicht allein sind und welche Strategien zum Umgang mit der Krankheit es gibt. Für die die Zentren zertifizierenden Organisationen wie die Stiftung Endometriose Forschung und die EuroEndoCert ein verlässlicher Ansprechpartner für die Netzwerkbildung in Österreich sein. Man kann in diese Aufgaben hineinwachsen!

Alle Frauen, die den Vorstand gebildet haben, haben eigene Stärken und Interessen mitgebracht – es eint uns der Wunsch, der Endometriose die Plattform zu verschaffen, die die Erkrankten und ihr Umfeld benötigen. Die Wege dorthin sind vielfältig.

Auch der Zeitaufwand für eine Funktion als Obfrau oder Schriftführerin ist nicht starr vorgegeben. Der Verein kann mit dem Arbeitsaufwand geführt werden, wie man möchte bzw. Ressourcen einbringen kann. Ein Amt ist nicht automatisch zeitintensiv, ein neues Team kann individuell entscheiden, wie stark es sich engagiert.

Es ist unser Wunsch, dass sich bald ein solches neues Team bildet und den Verein und alles Erreichte weiterführt. Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann trau dich und melde dich bei uns per Mail an office@eva-info.at oder im Forum. Wir freuen uns auf dich!

Zurück zur Übersicht